Wenn Sie diesen Rundbrief nicht richtig lesen können, dann drücken Sie bitte hier.

Frühlingserwachen bei Ökofonds

Frühlingserwachen bei Ökofonds

Liebe Leserinnen und Leser,

positive Konjunkturdaten und der zweite Geldregen der EZB brachten für viele Investoren überraschend ab Mitte Januar die Börsen zum Laufen. Was für den DAX und andere Indices zutrifft, muss aber nicht unbedingt für das eigene Fondsportfolio gelten. Auch Inhaber von ökologisch ausgerichteten Fonds sollten regelmäßig die Entwicklung Ihrer Fonds mit den Erfolgen anderer Fondsmanager vergleichen. Die Klassiker unter den Ökofonds, die jahrelang einen Spitzenplatz in den Ranglisten belegten, rangieren heute teilweise deutlich weiter hinten. Jüngere Fonds mit neuen Anlagekonzepten waren in jüngerer Zeit teilweise deutlich erfolgreicher.
Um Ihnen einen schnellen Vergleich zu ermöglichen, veröffentlicht ETHNARENT ab sofort quartalsweise eine Liste der erfolgreichsten ökologisch ausgerichteten Fonds. Diese Liste orientiert sich jedoch ausschließlich an finanziellen Kriterien. Nicht immer sind die Ökofonds innen so grün, wie sie sich nach außen hin geben. Konkrete Informationen zu den Investitionskriterien der Fonds erhalten Sie auf Anfrage bei info@ethnarent.de. Dort erhalten Sie auch konkrete Umschichtungsvorschläge.
Die aktuelle Ökofond-Bestenliste finden Sie als PDF – Datei --> hier <--.

Solarfonds nutzen Übergangsregelungen

Kürzungen bei den Einspeisevergütungen für Solarstrom sollen in Kürze in Kraft treten.

Der Gesetzentwurf sieht jedoch lange Übergangsfristen vor, die den Fonds ausreichend Planungssicherheit zurückgibt.

Was ändert sich bei den Vergütungen?
Die Absenkung der Stromerlöse erfolgt künftig monatlich. Die Vergütungssätze sinken monatlich einheitlich um 0,15 Cent pro Kilowattstunde.
Neu ist, dass nur eine bestimmte Strommenge pro Jahr nach dem EEG vergütet wird. Bei Dachanlagen bis einschließlich 10 kW erhalten maximal 85 Prozent des jährlichen Stromertrags den vollen Vergütungssatz. -weiterlesen-

Neuer Windkraftfonds von reconcept „RE02 Windenergie Deutschland“ erhält BaFin Freigabe

Seit mehr als 14 Jahren begleitet die reconcept Unternehmensgruppe aktiv die Nutzung der Windenergie in Deutschland.

Ein Zeitraum, in dem viel für die Windenergie bewegt werden konnte.

In den letzten Jahren war die Beteiligung an Windenergieanlagen für kleine und mittlere Anleger kaum möglich, weil die Energiekonzerne und institutionellen Großanleger sich des Marktes ermächtigt haben. Erfreulich, dass reconcept jetzt ein Portfolio aus Windenergieanlagen in Deutschland als Publikumsfonds anbietet. Am 13.04.2012 hat die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht den Vertrieb des „RE02 Windenergie Deutschland“ genehmigt. Beteiligungen sind ab sofort möglich. -weiterlesen-

gwp germanwindpower wächst in Polen, Rumänien und der Türkei

Windenergie wächst auch in Deutschland

In den kommenden Tagen und Wochen wird gwp germanwindpower, die nach solidem Wachstum in den letzten 2 Jahren nun Anfang Juni ihren neuen Firmensitz in Berlin beziehen werden, über die weiteren Wachstumspläne und deren Umsetzung informieren. gwp ist derzeit u.a. in Verhandlungen mit nationalen wie internationalen Kooperationspartnern und Investoren, mit denen nicht nur bestehende Projekte in Polen und in der Türkei, sondern neu auch in Rumänien umgesetzt werden sollen. - weiterlesen -

"PRETIOSA" - Immobilieninvestments im Paulusviertel von Halle/Saale

Dass sich der besondere Flair des Paulusviertel heute wieder erleben und genießen lässt, ist ein, nein, sind viele Wunder.

Mittlerweile sind die meisten Häuser saniert und zaubern jenes unvergleichliche Ambiente zurück, das schon vor über hundert Jahren die Menschen wie magisch anzog. Halle hat das größte zusammenhängende Gründerzeitviertel Deutschlands. - weiterlesen -

IMMAC: Pflegezentren 54. Renditefonds - Investieren in vier Pflegeeinrichtungen

Pflegeimmobilien liegen im Trend: Die deutsche Bevölkerung wird älter und damit pflegebedürftiger.

Prognosen gehen davon aus, dass die Zahl der über 80-Jährigen Deutschen bis zum Jahr 2060 von heute vier auf rund neun Millionen steigt.

Die Nachfrage nach ambulanten Diensten und Pflegeimmobilien wird mit der Überalterung der Gesellschaft massiv zunehmen. Dem Pflegeheim-Rating-Report 2011 zufolge umfasst das Investitionsvolumen für Neubauten und Bestandserneuerungen von 2009 bis 2030 rund 72 Milliarden Euro. -weiterlesen-

Wasserfonds Leonidas VII H2O - Dritte Investition in die Wasserversorgung von Gibraltar hat begonnen

Wieder konnte über die staatliche Lizenz eine Mindestrendite von 11 Prozent p. a. vereinbart werden.

Der Wasserfonds Leonidas VII H2O hat Anfang April mit der Investition in sein insgesamt drittes Projekt begonnen. Für GBP 3 Mio. konnte die Wasserfiltrierung der Entsalzungsanlagen des Staats Gibraltar gekauft werden. Auch dieses finanzielle Engagement erfolgte schneller als im Verkaufsprospekt vorgesehen. Und wieder konnte über die staatliche Lizenz eine Mindestrendite von 11 Prozent p. a. vereinbart werden. -weiterlesen-

Auszeichnung für Solarenergie 3 Deutschland von Neitzel & Cie. "Bester deutscher Solarfonds 2012" (AAA)

Frühzeichnerbonus von 7 % noch bis 30. April 2012

Die Analysten der Berliner Ratingagentur Kapitalgewinn haben den aktuellen deutschen Solarfonds des Emissionshauses Neitzel & Cie. „Solarenergie 3 Deutschland“ mit dem Rating-Urteil "Bester deutscher Solarfonds 2012" (AAA) bewertet. Beurteilt wurden alle derzeit am Markt befindlichen deutschen Solarfonds-Produkte. -weiterlesen-

Wattner kauft Solarkraftwerke Torno I, II & III für Solarfonds SunAsset 2 & 3

Gesamtleistung von 24 Megawatt für 49 Millionen Euro

Köln, 5. April 2012 – Wattner hat die Solarkraftwerke Torno I, II&III übernommen und bringt sie in die geschlossenen Solarfonds SunAsset 2&3 ein. Die Anlagen wurden im Oktober 2011 auf Konversionsflächen in Sachsen errichtet und erreichen eine Gesamtleistung von 24 Megawatt (MW) mit einer Investitionssumme von ca. 49 Mio. Euro.

Die Kraftwerke Torno I & II vervollständigen mit einem Investitionsvolumen von zusammen 34 Mio. Euro das Portfolio des Wattner SunAsset 2, der damit alle geplanten Investitionen erfolgreich umgesetzt hat. -weiterlesen-

Buss Immobilienfonds 4 im Zentrum von Dortmund an Jobcenter vermietet

Dank innovativer Standortpolitik hat sich Dortmund zu einem gefragten Technologie- und Dienstleistungszentrum entwickelt.

Das Bruttoinlandsprodukt pro Kopf liegt rund 18% über dem Bundesdurchschnitt.

Mit dem wirtschaftlichen Aufschwung wächst auch die Nachfrage nach Büroimmobilien. Im dritten Quartal 2011 lag der Flächenumsatz um etwa 86% über dem Vorjahreswert. Die Leerstandsquote lag fast 4% unter dem Schnitt der größten deutschen Immobilienmärkte. Die Spitzenmieten sind seit Jahren stabil. Aufgrund des steigenden Bedarfs an hochwertigen Büro- und Gewerbeflächen ist langfristig mit einem Anstieg der Mieten zu rechnen. -weiterlesen-

Bei Fragen und Wünschen zu den Themen des Rundbriefs stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung. Bitte kommen Sie einfach wieder auf uns zu.

Mit den besten Grüßen

Samuel Begasse

Wenn Sie diesen Rundbrief nicht mehr erhalten möchten, dann drücken Sie bitte hier

Alle Produktinformationen stellen ausschließlich eine Vorabinformation dar. Sie sind weder ein öffentliches Angebot, noch eine Kaufempfehlung. Für die Richtigkeit der Daten in diesem Newsletter kann keine Garantie übernommen werden. Grundlage einer Anlageentscheidung kann immer nur der offizielle Prospekt des jeweiligen Anlageprodukts sein. Diese Prospekte stellen wir auf Anfrage gern zur Verfügung.