Startseite » News » ECOreporter testet Nachhaltige ETFs unter dem Titel „Die große Grünwäs...

ECOreporter testet Nachhaltige ETFs unter dem Titel „Die große Grünwäscherei"

21.01.2020

ETFs gelten als Wunderkinder der Geldanlage: Kostengünstig und erfolgreich. Mittlerweile gibt es sie auch in grün. Verspricht zumindest die Werbung. Doch ein genauer Blick auf die Inhalte zeigt vieles, das überhaupt nicht nachhaltig oder ethisch ist.

Die Aktien von Öl- und Kohlekonzernen, Atomkraftbetreibern und Firmen, die Regenwälder abholzen, in einem einzigen Finanzprodukt: Ja, gibt es. Es ist ein ETF, und er trägt den Begriff "Nachhaltigkeit“ im Namen. Auf Englisch. iShares Dow Jones Global Sustainability Screened ETF heißt das Ganze dann. Ein schlechter Scherz? Mitnichten. Ein erfolgreiches Produkt, hunderte Millionen Euro schwer. Und hochgelobt.

So preist eines der meistgelesenen deutschen Finanzportale an: "Wir empfehlen kostengünstige Indexfonds (ETFs) auf nachhaltige Aktienindizes…“…nämlich: "…einen ETF der Marke iShares (ISIN: IE00B57X3V84).“ Inwiefern dieses Produkt sich das Lob verdient hat, bleibt ohne Erläuterung.

Den vollständigen Artikel finden Sie >>>hier<<<

Sie haben Fragen oder möchten mehr darüber wissen?

Ihre Kontaktdaten

Bitte kontaktieren Sie mich. Ich hätte eine Frage oder wünsche weiteres Informationsmaterial zum Beitrag: ECOreporter testet Nachhaltige ETFs unter dem Titel „Die große Grünwäscherei"

Ich habe den Disclaimer und die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen und akzeptiere diese.

Rundbrief - Nachhaltiges Investment

Rundbrief

Wenn Sie sich in unserem Rundbrief einschreiben, dann erhalten Sie Informationen aus den Bereichen Nachhaltiges Investment und Geschlossene Fonds.

Unternehmensbeteiligungen - Geschlossene Fonds

Unternehmensbeteiligungen

Wir bieten Ihnen einen Vergleich der wichtigsten Unternehmensbeteiligungen und geschlossenen Fonds im Bereich Umwelt und Regenerative Energien.