Startseite » News » Miller Forest: Der BaFin-Prüfungsprozess wurde erneut erfolgreich durc...

Miller Forest: Der BaFin-Prüfungsprozess wurde erneut erfolgreich durchlaufen

17.12.2018

Energieholzernte zu verbesserten Preisen

Wie Miller Forest bekannt gibt, haben die Wald-Pacht und -Kaufangebote den aufwendigen Prüfungsprozess der BaFin (Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht) erfolgreich durchlaufen! Damit ist Miller Forest weiterhin einer von insgesamt nur zwei Anbietern, die Direktinvestments in Wald konsequent gesetzeskonform und nach deutschem Recht umsetzen. Alle Produkte sind ab sofort wieder verfügbar:

>>> Zu den Produkten<<<

Die Energieholzernte ist in vollem Gange

Seit Anfang 2018 werden kontinuierlich Energieholzflächen geerntet. Ein Abnahmevertrag über 75.000 Schüttraummeter Hackschnitzel wurde im April 2018 geschlossen. Insgesamt beliefert Felber Forestal als Partner vor Ort derzeit fünf feste Abnehmer im Umkreis von 250 Kilometern. Die Preise pro Schüttraummeter liegen je nach Abnahmevertrag zwischen 19 und 22 USD.

Erstmals seit drei Jahren, in denen teilweise nur 17 USD erzielt werden konnten, geht die Ertragstendenz nun wieder positiv nach oben. Die Anzeichen für zukünftige Preissteigerungen sind deutlich: Lieferengpässe bei anderen Energieholzproduzenten, vermehrte Nachfrage von Holzkaufleuten etc. „Noch deutlich von den bereits erzielten Preisen in der Größenordnung von 24 - 36 USD vor der Energiekrise entfernt, können wir nun einer positiven Preisentwicklung entgegen sehen,“  sagt Josef Miller.

Neues Sägewerk für Miller Forest

Wie Miller weiter berichtet, sind sie besonders besonders stolz: „Anfang des Jahres 2019 wird unser neues Sägewerk nach Paraguay verschifft, alle Verträge sind bereits unterzeichnet. Ein großer Schritt in Richtung erfolgreiche und ertragreiche Zukunft!“

Finanzen

Mit einem Investitionsvolumen von 2 Mio. Euro wird das neue Sägewerk voraussichtlich im Mai/Juni 2019 in Betrieb gehen. Sehr wahrscheinlich wird es für Investoren die Möglichkeit geben, sich am Sägewerk zu beteiligen. Eine genauere Information über die Art und Weise veröffentlicht das schwäbische Traditionsunternehmen, sobald Details feststehen.

Größe & Kapazität

Das Sägewerk wird inklusive Sortieranlage und Lagerplatz eine Fläche von drei Hektar umfassen. Zu Beginn können 50.000 Festmeter Rundholz verarbeitet werden. Es ist zukünftig geplant, das Sägewerk nach und nach zu erweitern um den mittel- und langfristigen Kapazitätsanforderungen gerecht zu werden. Bis das Sägewerk effizient läuft, werden nach Inbetriebnahme voraussichtlich 12 Monate vergehen.

Vorteile für Investoren

Die Transportkosten der Rohware können deutlich reduziert werden, da das Sägewerk direkt an die Estancia Curuzú angrenzt. Zudem erfolgt eine Absatzmarkt-Diversifizierung, wodurch Preisschwankungen ausgeglichen werden können. Letztlich bringt die zentrale Weiterverarbeitung einen Preisvorteil und dadurch eine höhere Rendite für den Investor. Zusätzlich wird durch kürzere Wege die CO₂-Bilanz verbessert.

Quelle: Miller Forest

Diese Artikel könnten Sie ebenfalls interessieren:

Sie haben Fragen oder möchten mehr darüber wissen?

Ihre Kontaktdaten

Bitte kontaktieren Sie mich. Ich hätte eine Frage oder wünsche weiteres Informationsmaterial zum Beitrag: Miller Forest: Der BaFin-Prüfungsprozess wurde erneut erfolgreich durchlaufen

Ich habe den Disclaimer und die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen und akzeptiere diese.

Rundbrief - Nachhaltiges Investment

Rundbrief

Wenn Sie sich in unserem Rundbrief einschreiben, dann erhalten Sie Informationen aus den Bereichen Nachhaltiges Investment und Geschlossene Fonds.

Unternehmensbeteiligungen - Geschlossene Fonds

Unternehmensbeteiligungen

Wir bieten Ihnen einen Vergleich der wichtigsten Unternehmensbeteiligungen und geschlossenen Fonds im Bereich Umwelt und Regenerative Energien.